Königshaus 2017 - Rolf Schönrang




Rolf Schönrang, König der Linnicher Schützengilde e. V., mit seinen Adjutanten
Peter Riemann (links) und Robert Hommens (rechts)


Der Juni 2017 ist ein ereignisreicher Monat. So ist es für alle Linnicher selbstverständlich, dass sie am Wochenende nach Pfingsten mit den Vereinigten Schützengesellschaften Linnichs ihr traditionelles Volks-und Schützenfest, die "Linnicher Bronk", feiern. In diesem Jahr ist die Linnicher Schützengilde die "führende Gesellschaft". Das bedeutet: Sie stellt den Schützenkönig der "Vereinigten". Rolf I., der nach einem spannenden Wettkampf am Fronleichnamstag im vergangenen Jahr die Königswürde mit dem 43. Schuss auf den "Königsvogel" errang, steht nun im Mittelpunkt des Kirmesgeschehens. Er löst in dieser Eigenschaft Sascha Wanders von der St. Hubertus-Schützengesellschaft ab, der seinerseits dem 2015 amtierenden Rudi Venrath von der St. Sebastianus-Schützengesellschaft nachfolgte. 2014 "regierte" Markus Zauß von der Linnicher Schützengilde; somit übernahm Rolf I. in seiner Gesellschaft das "Zepter" und trägt das Königssilber der Gilde seit dem 26. Mai 2016.

Die diesjährige Majestät trat bereits im Jahr 1983 in die Linnicher Schützengilde ein und wünschte sich bereits beim Eintritt, einmal im Blickpunkt des Geschehens beim weitbekannten Volks- und Heimatsfest zu stehen. Kein Wunder; denn bereits in seinem ersten Jahr als Schütze konnte er seine Eltern Rika und Franz-Josef Stegers als Königspaar erleben.
Rolf I., geboren 1967, ist verheiratet mit Königin Heidi, die gebürtige Linnicherin ist. Sie wohnen in der Mahrstraße und haben vier Kinder: Jill, Daniel, Lara und Leonie von denen Daniel bereits Mitglied der Linnicher Schützengilde ist und in diesem Jahr zum ersten Mal in Uniform an den Umzügen teilnehmen wird. Vorher war er seit 2009 bei den Jungschützen aktiv. Rolf und Heidi, die bereits seit 2003 ein Paar sind, haben als gemeinsame Hobbys Motorradfahren und ihren Hund „Buddy“. Ihr Lieblingsurlaubsziel ist Renesse (Holland). Rolf I.,von Beruf Kanaltechniker, beschäftigt sich in seiner Freizeit meist mit dem „Rumschrauben“ an Motorrädern und Autos.

An den Kirmestagen assistieren der Majestät die Adjutanten Robert Hommens und Peter Riemann, die selbst schon seit Jahren der Schützengilde angehören, mit ihren Frauen Marion und Iris. Ihre vier Kinder (jeweils zwei Söhne) waren alle Jungschützen und unterstützen nun als aktive Mitglieder die Linnicher Schützengesellschaften. Als dritter Adjutant steht dem Königshaus Eric Simon hilfreich zur Seite, der in dieser Funktion bereits verschiedene Königshäuser der Gilde untertstützt hat.

Das gesamte "Königshaus" unter Rolf I. wünscht, dass sich die gesamte Bevölkerung an allen Festlichkeiten beteiligt, damit auch die diesjährige Kirmes, trotz der baulichen Veränderungen und Probleme auf dem Schützenplatz, ein echtes Volksfest bleibt, auf dem alle viel „Spaß und Freude“ haben. Diesem Wunsch schließen sich die Linnicher Schützengesellschaften uneingeschränkt an und hoffen mit ihrer Majestät auf ein schönes Fest bei herrlichem Wetter sowie tolle Stimmung sowohl im Festzelt als auch auf der Kirmes.
Denn, was ein Fest bereichert, sind menschliche Begegnungen.